Über Energieheilung

Was ist Energieheilung?

Jeder Mensch ist einzigartig und jeder von uns ist etwas ganz Besonderes. Jeder hat dabei eigene Gefühle, Befindlichkeiten und Verzweiflungen. Manchmal kann man sich in einem Moment der Euphorie und Freude befinden und im nächsten Moment in der tiefsten Krise. Da fragt man sich schon, warum einem das widerfahren ist und wie man erreichen kann, dass der Absturz beim nächsten Mal etwas sanfter geschieht.

 

Wir können die Veränderungen und Krisen nicht verhindern, wir können aber lernen, besser damit umzugehen. Ein Weg dazu, ist die Reise zum Selbst über den Kontakt mit den Energie- und Lichtkörpern, um die Geschichten und Themen zu erkennen, die sich darin verborgen haben. 

 

Hier geht es tatsächlich nicht um schnelle Resultate, denn Energiearbeit wirkt nicht einfach so, sondern Heilung fängt an, indem man neue Impulse integriert und damit weiterarbeitet. Es ist ein immerwährender Prozess, der Sie mit sich selbst verbindet und in Balance bringt.

 


 

"Vom Unwirklichen führe uns zum Wirklichen, 

vom Dunkel führe uns zum Licht,

vom Tod führe uns zur Unsterblichkeit."

Hinduistisches Gebet

 


Der Weg zur Selbstheilung


Jeder Mensch hat nicht nur einen sichtbaren, physischen Körper, sondern auch einen Energiekörper. In diesem sogenannten Lichtkörper, der nach gängiger Literatur 5 Schichten hat, sind alle unsere kleinen und großen Lebenserfahrungen und Themen gespeichert. Manchmal wurden Dinge abgespeichert und eingelagert, und dann hat man sie da einfach vergessen. Das ist wie bei dem Eisblock, der nur zu 90 Prozent sichtbar ist, alles andere liegt unter Wasser - aber trotzdem ist er da. Nichts verschwindet im Universum, es ändert sich lediglich der Zustand. 

 

In der populären Literatur sprechen wir von Auren- oder Lichtkörperschichten, die unterschiedliche Aufgaben und Themen haben. Die dichteste Form unseres Systems ist der physische Körper, der wiederum vom ätherischen Körper umhüllt ist. Dann folgen der Emotional-, Mental- und der spirituelle Körper. In jedem dieser feinstofflichen Schichten können sich Themen und Spannungen manifestieren. 

 

Die Organe des ätherischen Körpers sind die Chakren oder Energiezentren, die durch Meridiane und Energiekanäle miteinander verbunden sind. Diese Chakren sind feinstoffliche, drehende Energiewirbel im Körper, die im gesunden Feld im Uhrzeigersinn rotieren. Jedes einzelne Chakra kann man sich als Informationszentrum vorstellen, mit einem eigenen Bewusstsein, einer speziellen Frequenz und individuellen Aufgaben und Herausforderungen.

 

Stellen Sie sich im Innern des Körpers ein Starkstromkabel vor, dass an der Wirbelsäule entlang durch verschiedene Relaisstationen (das sind die Chakren) Energie transformiert und in Bewegung bringt. Durch das bewusste Einstimmen auf Bilder und Emotionen werden in den einzelnen Chakren Blockaden sichtbar und können dann langsam transformiert werden. Das benötigt Zeit, Aufmerksamkeit und einen ganz bewussten Umgang mit sich selbst. Manchmal oder sogar meistens, will unser Kopf /Ego aber auch nichts Neues zulassen, weil es doch vermeintlich einfacher ist, wenn alles so bleibt wie es ist. Und von daher steht das EGO fett auf der Stromleitung und will definitiv keine neue Sachen machen. Durch die verschiedenen Formen der Energieheilung aktivieren wir einen bewussteren Umgang mit den alten Blockaden und manifestieren neue, positive Bilder ....... weiterlesen über Chakren

 


 

"Handeln ist das Gegenmittel zur Verzweifelung, 

Solange du suchst, bekommst du Antworten."

Joan Baez